Exkursionstermine ab August 2017
 
Mittwoch, 16. August 2017 / Kröller-Müller Museum, Otterlo/Niederlande
 
Sonntag, 9. September 2017 / Ferdinand Hodler.
Maler der frühen Moderne/Bonn

 
Mittwoch, 11. Oktober 2017 / Hohenhof und Andrés Garcia Ibáñez.
Poesie des Realen
Osthaus Museum/Hagen

 
Mittwoch, 8. November 2017 /
Emil Nolde zum 150. Geburtstag
Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr

 
Mittwoch, 13. Dezember 2017 / Die Impressionisten in der Normandie/ Kunstmuseum Picasso/Münster
 
Mittwoch, 16. August 2017

Kröller-Müller Museum, Otterlo/Niederlande

In einem ursprünglich als Jagdrevier erworbenen Gelände, dem heutigen Nationalpark  "De Hoge Veluwe", verwirklichte das Industriellenehepaar Anton Kröller und Helene Kröller-Müller den Plan, Kunst, Architektur und Natur in Einklang zu bringen. 1937-1938 entstand nach Plänen Henry van de Veldes der Museumsbau, der heute eine der wichtigsten Sammlungen der Kunst der Klassischen Moderne beherbergt. Um das Museum entstand ein Skulpturenpark mit Werken von Rodin, Giacometti und Moore. Nach der Führung werden wir im "Monsieur Jacques“ eine Mittagspause einlegen. Anschließend bleibt noch Zeit für eigene Erkundungen.
Anmeldungen bis 1. August
Kosten 45 €
Treffpunkt Stadthalle, Bushaltestelle am Parkplatz
Uhrzeit 8.15 Uhr (Abfahrt 8.30 Uhr und Rückkehr ca. 18 Uhr)

Sonntag, 9. September 2017

Ferdinand Hodler. Maler der frühen Moderne/Bonn

Ferdinand Hodler (1853-1918) zählt zu den bedeutendsten und erfolgreichsten Schweizer Künstlern des frühen 20. Jahrhunderts. Innerhalb des Symbolimus und des Jugendstils, zu deren wichtigsten Vertretern er neben Edvard Munch und Gustav Klimt gehört, entwickelte er einen unverwechselbaren Kompositions- und Malstil. Mit rund 80 Gemälden und zahlreichen Zeichnungen zeigt die Bundeskunsthalle erstmals seit fast 20 Jahren wieder eine umfangreiche Werkschau des Künstlers in Deutschland. Sie thematisiert Hodlers Karriere- und Ausbildungszeit, Auslandsreisen, Wettbewerbsbeteiligungen, Skandale sowie Ausstellungstätigkeit und berücksichtigt die Gattungen Landschaft, Bildnis, Figur und Historie.
Im Anschluss werden wir im Restaurant "Speisesaal“ eine kleine Mittagspause einlegen. Anschließend haben wir Gelegenheit für einen nochmaligen Rundgang durch die Ausstellung.
Anmeldungen bis 24. August
Kosten 35 €
Treffpunkt Hbf Wuppertal-Elberfeld, Gleis 1
Uhrzeit 8.45 Uhr (Abfahrt ca. 9.04 Uhr/RE und Rückfahrt 15.53 Uhr/RE)

 
 
Mittwoch, 11. Oktober 2017

Hohenhof und Andrés Garcia Ibáñez. Poesie des Realen
Osthaus Museum / Hagen

Einen Überblick über die Geschichte des Folkwang Museum-Gründers Karl Ernst vermittelt das Museum des Hagener Impulses im Hohenhof. Das ehemalige Wohnhaus von Karl Ernst Osthaus und seiner Familie wurde in den Jahren 1906-1908 von van de Velde erbaut und fungiert heute als Außenstelle des Karl Ernst Osthaus in Hagen-Eppenhausen und ist ein Ankerpunkt der "Route Industriekultur". Nach einer kleinen Mittagspause im Novys folgt die Führung im Osthaus-Museum.
 
Der 1971 geborene Ibáñez ist ein bedeutender spanischer Maler, dem zu Ehren in der Nähe seines Geburtsortes Almeria vor zehn Jahren durch die Provinzregierung ein Museum gestiftet wurde, welches in diesem Jahr baulich erweitert wird. Seine Malerei ist dem Kritischen Realismus zuzuordnen mit den Genres: Porträts, Gruppenbilder und Landschafsmalerei. Die katholische Kirche Spaniens, die Militärs (vor allem der Juntazeit), gewisse gesellschaftliche Gruppen, die zur Dekadenz neigen, sowie das Königshaus werden von ihm auf eine malerisch-ästhetische Weise ebenso kritisiert wie die Welt der Kleinbürger. Diese technisch perfekte Malerei wird zum ersten Mal außerhalb Spaniens präsentiert. Das Osthaus-Museum zeigt ca. 80, zum Teil großformatige Werke.
 
Anmeldungen bis 26. September 2017
Kosten 35 €
Treffpunkt Hbf Wuppertal-Elberfeld,Gleis 2
Uhrzeit 9.15 Uhr (Abfahrt 9.32 Uhr/Zug und Bus, Rückfahrt 17.02 Uhr)
 
Mittwoch, 8. November 2017

Emil Nolde zum 150. Geburtstag
Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr

Die Kunstsammlung des Mülheimer Nobelpreisträgers Karl Ziegler verfügt über einen großen Bestand an Aquarellen, Grafiken und Gemälden des deutsch-dänischen Malers Emil Nolde (1867-1956). Anlässlich des 150. Geburtstags präsentiert die Stiftung Sammlung Ziegler in einer Studio- Ausstellung im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr rund 40 Werke, darunter Landschaften, Blumenbilder, Stillleben sowie Tier- und Figurenbilder. Sie erinnern an einen zentralen Vertreter des deutschen Expressionismus und gewähren Einblick in dessen intuitiven Schaffensprozess.
Im Anschluss an die Führung können wir nach einer kleinen  Mittagspause einen zweiten Rundgang durch die Sammlung machen oder eine zweite Ausstellung im eigener Regie besichtigen:
 
Fern der großen Städte.
Expressionismus der Zwischenkriegszeit und danach

Das Auseinanderbrechen der "Brücke"-Gemeinschaft 1913 und besonders der Erste Weltkrieg markieren einen gravierenden Einschnitt in Leben und Werk der führenden Expressionisten Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Otto Müller und Karl Schmidt-Rottluff. Ergänzt um Leihgaben nimmt diese Ausstellung ihren Ausgang von Werken aus der Stiftung Sammlung Ziegler und der Sammlung des Kunstmuseums, die charakteristisch sind für die Entwicklung des Expressionismus in den Jahren zwischen den beiden Weltkriegen.
 
Anmeldungen bis 27. Oktober 2017
Kosten 35 €
Treffpunkt Hbf Wuppertal-Elberfeld, Gleis 5
Uhrzeit 9.00 Uhr (Abfahrt 9.13 Uhr/S9 und RE, Rückfahrt 14.54 Uhr/RE)
 
 
Mittwoch, 13. Dezember 2017

Die Impressionisten in der Normandie
Kunstmuseum Picasso / Münster

Die Ausstellung lädt zu einem künstlerischen Spaziergang an die Strände, in die Dörfer und Küstenstädte der Normandie ein, die im späten 19. Jahrhundert eine der Wiegen des Impressionismus war. Sie beleuchtet die Ursprünge des Impressionismus und stellt sie in einen Dialog mit Werken von Claude Monet, August Rodin und anderen Hauptakteuren des Impressionismus, die Staffeleien unter freiem Himmel an den Stränden der Normandie aufstellten. Elegante Badegäste und windschnittige Segelschiffe regten auch die Avantgarden des frühen 20. Jahrhunderts zu kühnen Farbexperimenten an.
 
Nach einem gemeinsamen Imbiss im Restaurant "La Californie" haben wir Gelegenheit z. B. zum Bummeln über den Münsteraner Weihnachtsmarkt. Eine frühere Rückfahrt ist jedoch auch möglich.
 
Anmeldungen bis 28. November 2017
Kosten 35 €
Treffpunkt Hbf Wuppertal-Elberfeld, Gleis 2
Uhrzeit 9.45 Uhr (Abfahrt 9.56 Uhr/RE und Rückfahrt 17.34 Uhr/RE)
 
INFORMATION & ANMELDUNG

Anmeldungen zu den Exkursionen können telefonisch unter der Telefon- Nummer 0202/563-2191 oder per Mail  erfolgen. Bitte geben Sie Ihre Telefon- Nummer oder Ihre Mail-Adresse an, damit wir gegebenenfalls zurückrufen können.

Die Teilnehmergebühr ist unter Angabe des Exkursionsdatums auf das Konto des KMV bei der Sparkasse Wuppertal  DE86 3305 0000 0000 9050 00 zu überweisen oder im KMV-Büro bar zu zahlen, erst dann ist die Anmeldung verbindlich. Die Teilnehmergebühr beinhaltet den Fahrpreis, den Eintritt, die Führung sowie die Begleitung durch zwei Exkursionsleiterinnen.

Eine Absage kann bei nicht genügend Teilnehmerinnen und Teilnehmern (mind. 15 Personen) bis 10 Tage vor der Exkursion durch den KMV erfolgen. Ein Rücktrittsrecht besteht bis zu diesem Zeitpunkt auch für die Teilnehmerinnen/Teilnehmer. Die Teilnehmergebühr wird bei Exkursions- Absage/Exkursions-Rücktritt unmittelbar erstattet.
Exkursionen_7
Exkursionen_6
Exkursionen_4
Exkursionen_3
Exkursionen_5
Exkursionen_2
Exkursionen_1
HOME
HOME
 
 
MITGLIED WERDEN
 
AUSSTELLUNGEN
 
KUNST FÖRDERN
HOME
 
HOME
 
 
VERANSTALTUNGEN
 
VORSTAND
 
KONTAKT
 
STIFTUNGEN
 
VON DER HEYDT
MUSEUM
 
MUSEUMSSHOP
 
IMPRESSUM
 
NUR FÜR
MITGLIEDER
 

ARTLETTER

 
KMV_Logo_1020_216_Gen2_3

Exkursionen

Es sind nur noch wenige Plätze frei

Ihr Exkursionsteam

Conni_Adlung_klein
Dagmar_Paersch_klein
Monika_Daviaud-Valentin_klein
Dagmar Pärsch
Ansprechpartnerin
& Koordinatorin
Conni Adlung
Monika Daviaud-Valentin
Ulrike Liedtke
Ulrike_Liedtke_klein
Petra_Lueckerath_klein_2
Petra Lückerath