Die Sammlung wächst - Aktuelle Neuzugänge

Das Von der Heydt-Museum ist in der komfortablen Situation, mit dem Kunst- ­und Museumsverein über einen Partner zu verfügen, der in bewährter Tradition Werke für die Sammlung des Museums erwirbt. Darüber hinaus unterstützen bedeutende Stiftungen Kunst und Kultur in Wuppertal. Hier ist insbesondere die Renate und Eberhard Robke-Stiftung zu nennen, die zwei der aktuellen Neuzugänge, die Bilder  von Nitsche und Skreber, für den Kunst- und Museumsverein erworben hat. Daneben freut sich der Verein sehr über das Werk von Philipp Fröhlich, eine Schenkung der KMV-Mitglieder Dr. Friedrich-W. und Gudrun Fröhlich.
5 Blätter von Oskar Nerlinger.
Nerlinger (1893-1969) war Maler, Zeichner und Grafiker. Die karrikaturistische Schärfe seiner Zeichnungen ist mit der von Otto Dix und Grosz vergleichbar und fügt sich daher gut in die Schwerpunkt- themen der Sammlung, Expressionismus und Neue Sachlichkeit, ein. Otto Dix und Grosz sind bereits gut in der Sammlung vertreten.
nerlinger_oskar_rgb_250
nitsche_frank_rgb_250
skreber_dirk_rgb_250
froehlich_philipp_rgb_250
5 Porträts, 1924
NOT-17-2006, 2006
Frank Nitsche (*1964 Görlitz) studierte an der Dresdner Kunstakademie. Er hat eine raffinierte Bildsprache entwickelt: Sich überdeckende Lagen von Farben und kreuzende Linien bilden komplexe Konstruktionen aus Flächen und Formen.
Art Arfons mit unvorhergesehenen Problemen 2.0, 2007
© VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Dirk Skreber (*1961 Lübeck) studierte an der Kunst- akademie Düsseldorf. Der Rausch der Geschwindigkeit, die ästhetische Qualität der Zerstörung und die Faszination der körperlichen Einschränkungen zu überwinden: Das sind die zentralen Themen in der Kunst von Dirk Skreber.
Philipp Fröhlich (*1975 Schweinfurt) studierte an der Kunstakademie Düsseldorf. Er lebt und arbeitet zurzeit in Brüssel. Internationale Galerien vertreten das Werk von Philipp Fröhlich.
186L, 2014
Kunst- und Museumsverein Wuppertal (KMV)
Wall 24 a , 42103 Wuppertal
Tel 0202/563 21 91
Fax 0202/496 17 898
www.kmv-wuppertal.de
Bürozeiten DI-FR 9-12 Uhr
info@kmv-wuppertal.de
HeadArtletter 4_2
Shopanzeige_Artletter_2
Im Von der Heydt-Museum
Turmhof 8 / 42103 Wuppertal
DI - SO 11 - 18 Uhr
DO 11 - 20 Uhr. MO geschlossen
MuseumsShop

Angebot für Schulkinder

Für Schulkinder, die noch auf der Suche nach Freizeit- Angeboten für die Sommer- ferien sind: Kommt ins Museum, hier finden mehrere Workshops und Kurse  statt.Termine und Informationen hier sowie im aktuellen Programmheft.
Sommerferienprogramm
Ausstellung_Cragg_250
Jonas_mit_Kinderheft_250
"Diese Ausstellung ist eine Wucht" schrieb die Kunstzeitung über die Ausstellung. Überhaupt war die Resonanz in den Medien überwältigend. Denn noch nie wurde das Gesamtwerk von Tony Cragg in diesem Umfang und dieser Qualität gezeigt. Große Begeisterung daher auch beim Publikum. Mehr als 200 Führungen sind bis heute gebucht worden und sicher werden es bis zum 14. 8. noch viele mehr.
In dieser Ausstellung erstmals eingesetzt: Ein kleines Begleitheft hilft dem Besucher, sich besser in der Schau zu orientieren und gibt Erläuterungen zu den wichtigsten Werken.
 
Die erste Auflage des Katalogs war ruckzuck verkauft, die 2. Auflage ist schon gedruckt, und wer sich ein
Exemplar sichern will, sollte das schnell tun. Auch die DVD zur Ausstellung  entwickelt sich zum Verkaufshit. Der Film, aufgenommen im Wuppertaler Atelier von Tony Cragg, bietet einen intimen Einblick in die Denk- und Arbeitswelt des Künstlers.
 
Die Museumspädagogik hat ein spezielles Kinderheft kreiert: "Hello Mr. Cragg!" Es enthält einen Parcours durch die gesamte Ausstellung, auf dem Kinder kleine Aufgaben lösen, aber vor allem Spaß am Entdecken haben sollen. Und natürlich baut jeder kleine Künstler seine eigene Skulptur. Anregung gibt es genug, vor allem durch die Originalmodelle und kleinen Gussformen, die Tony Cragg dem Museumsatelier zur Verfügung gestellt hat.
VON DER HEYDT-MUSEUM - BIS 14. AUGUST
Tony Cragg, Castor & Pollux, Holz, 2015
Foto: Michael Reichert
© VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Tony_Cragg
Ausstellung_Cragg_2__250
VDH_Atelier_Cragg_rgb_250
Die "Orgelroute" von Weener nach Norden ließ in alten Kirchen Arp- Schnitger-Orgeln erklingen.­In Norden besuchten wir das Tee Museum, in Nannens Emder Kunsthalle eine Ausstellung über Früchte als Thema der Kunst (Vitaminbombe). Neu war für viele Teilnehmer die Geschichte der friesischen Häuplingsburgen (auch im niederländischen Westfriesland) - und nach der modernen Kunst- Wasserburg des Groninger Museums fühlten wir in der zukünftigen europäischen Kulturhauptstadt Leeuwarden junge Urbanität in historischer Fassade. Auf dem Rückweg besuchten wir das Kröller-Müller-Museum in De Hoge Veluwe mit internationalem Skulpturengarten und berühmter Van Gogh-Sammlung.
 
Ebenso aufregend wie die seltener besuchte Kulturlandschaft Friesland
war die Zeitreise in die Kulturhauptstadt Kopenhagen: Hier folgten wir den dynastischen Spuren des Hauses Oldenburg, vom Stadtschloss Amalienborg bis zum barocken Prachtschloss Frederiksborg im Norden Seelands. Und neben diesen fürstlichen Wegen sahen wir antike Skulpturen in der prachtvollen Ny Carlsberg Glyptokothek, internationale und dänische Kunst im Statens Museum
of Kunst und im Thorwaldsen

Ost-/Westfriesland und Kopenhagen

Zeitreisen

1. Halbjahr 2016: Reisebericht von Heinz Theodor Jüchter
Museum sowie modernste Kunst im wunderbar am Wasser gelegenen Louisiana Museum in Humlebaek. Als sozialen und kulturellen Kontrast erlebten wir allerdings auch die Freistadt Christiania, eine weitgehend autonome Enklave innerhalb der Großstadt, basisdemokratisch regiert.

Noch 2016 stehen zwei Reisen an: Zum "Musikfest auf dem Land" im Gut Hasselburg (bei Lübeck, ergänzt durch eine Manet-Ausstellung in der Kunsthalle Hamburg) und eine erste Reise ins Baltikum. Für 2017 werden Zeitreisen in die Kulturhauptstadt Lissabon geplant und zum 7. Mal
eine Worpswede-Tour mit Bremer Musikfest und endlich auch dem "Schloss Oldenburg".
 
Mehr zu den nächsten Zeitreisen erfahren Sie
hier und auf www.launebus.de
Skandinavien_2_490
Skandinavien_3_238
Häuptlingsburg

VORSCHAU

Kachel Degas 201

DEGAS & RODIN


 
25.10.2016 - 26.2.2017

VON DER HEYDT-MUSEUM

TERRY FOX


 
11.9.2016 - 19.2.2017

VON DER HEYDT-MUSEUM

LUTZ FRITSCH


 
11.10.2016 - 29.1.2017

VON DER HEYDT-MUSEUM
Lutz Fritsch 201
Begleitend zur Ausstellung findet in Zusammenarbeit  mit dem Philosophischen Seminar der Bergischen Universität eine Vortragsreihe im Museum statt.
In sechs Abendvorträgen werden die Impulse der ausgestellten Werke aufgenommen und in den Perspektiven der Kulturphilosophie und Ästhetik, der Literaturgeschichte und Romanistik sowie der Kunstgeschichte gespiegelt.
Weitere Informationen zur Vortragsreihe auf der Webseite des
Museums sowie im separaten Flyer.
Besuchen Sie die Webseite des Museums. Hier finden Sie mehr Informationen zu den kommenden Ausstellungen im Museum und der Kunsthalle.
VORTRAGSREIHE ZUR
AUSSTELLUNG DEGAS & RODIN

Fertig!

Der Jahresbericht 2014 ist fertig! Er ist wieder sehr gelungen und geht Ihnen – wenn noch nicht geschehen – in den nächsten Tagen mit der Post zu. Parallel dazu werden wir den Jahresbericht als PDF zum Download auf die KMV-Webseite stellen.

Mitgliederversammlung - Save the Date

Hoher Besuch hat sich angekündigt. Oberbürgermeister Andreas Mucke wird uns anlässlich unserer nächsten Mitgliederver- sammlung einen Besuch abstatten. Bitte merken Sie sich den Termin vor. 12. September 2016, 18 Uhr. Den Einladungsbrief erhalten Sie zeitnah.
Uni_Wuppertal_Gespraeche_23.06.16
Kachel Favre 201
Terry Fox Kachel 201-2

VALÉRIE FAVRE


 
28.8.2016 - 8.1.2017

VON DER HEYDT-KUNSTHALLE
Finanziell unterstützt durch den KMV zeigt die Kunsthalle in Barmen Fotografien und Videoarbeiten des US- Fotografen Roger Ballen. Ballen zählt zu den bedeutendsten Fotokünstlern unserer Zeit. Die Ausstellung zeigt seine frühen Arbeiten mit   Menschen in Südafrika, die am Rande der Gesellschaft leben sowie  jüngere Arbeiten, die die Materialität des Körpers durch Textur und Licht untersuchen.
 
Zu sehen bis 7. August.

Weltbekannter
Fotokünstler

2016_roger_ballen_390
Roger Ballen anlässlich
der Ausstellungseröffnung
KH_3_125
Immersion_2_250

Kunsthochdrei

Terry Fox


Einführung Dr. Beate Eickhoff
 
Rolf Dieter Brinkmann: Keiner weiß mehr (Prosa). Es liest Olaf Reitz
 
Musik von John Cage (1912-1992)
Uwe Fischer-Rosier, Schlagzeug
Karola Pasquay, Flöte
Kalle Kappner, Technik
 
Moderation Anne Linsel
 
Der Kartenvorverkauf beginnt 4 Wochen
vor der Veranstaltung: Eintritt Erwachsene 10 € / ermäßigt 5 €.
31. August, 18.30 Uhr,

im Von der Heydt-Museum
Terry Fox, 1977, Performance Immersion
Foto: Thijs Schouten
© Estate of Terry Fox, Köln
Die königliche
Yacht "Danebrog"

in Kopenhagen
Atelier206