Bestes Ausstellungsprogramm

Wir sind Museum des Jahres

Von der Heydt-Museum
Poster_03.08.14_web205
Eines der Lieblingsmotive aus der Pissarro-Ausstellung: Camille Pissarro, Zwei Frauen am Meer, St. Thomas, National Gallery of Art, Washington
In einer Umfrage der "Welt am Sonntag" unter unabhängigen Kulturjournalisten wurde das Von der Heydt-Museum zum besten Museum des Jahres 2014 gekürt. Unter der Überschrift "Wuppertal weist den Weg" erhielt das Museum von zehn befragten Kritikern acht Nennungen: Fünf der zehn Kritiker bescheinigen das beste Ausstellungsprogramm.
 
Als beste Ausstelllung wurde "Menschenschlachthaus  - Der Erste Weltkrieg in der französischen und deutschen Kunst" genannt, ebenso die Schau "Pissarro - Der Vater des Impressionismus". Hier hat die Kritiker ganz besonders die Kontinuität überzeugt, mit der Dr. Gerhard Finckh in den letzten Jahren Künstler des Impressionismus präsentiert hat.
Poster_MS_205
Zwei_Frauen_am_Meer_274
Die Plakate zu den prämierten
Ausstellungen in Wuppertal
Kunst- und Museumsverein Wuppertal (KMV)
Burgstraße 6 , 42103 Wuppertal
Tel 0202/563 21 91
Fax 0202/459 86 1
www.kmv-wuppertal.de
Bürozeiten Mi und Fr 9-12 Uhr
info@kmv-wuppertal.de
Die Idee kam aus den USA. Bis dahin waren Shops in deutschen Museen eher eine Seltenheit. Doch der KMV fand die Idee toll und wollte unbedingt einen Shop für das Von der Heydt-Museum. Aber man hatte ja nichts. Also erklärten sich Damen und Herren aus dem Verein (von denen 3 heute immer noch dabei sind) spontan bereit, die Sache in Angriff zu nehmen. Ehrenamtlich versteht sich.
Mit Engagement, Unternehmungsgeist und Ideenreichtum ging es rasch voran.
 
Heute ist der Shop ein Anziehungspunkt - nicht nur für Museumsbesucher aus aller Welt, auch die Wuppertaler lieben ihren Shop. Und er ist auch eine tragende Säule: Mit den Einnahmen aus dem Shop werden Kunstwerke erworben und Ausstellungen ermöglicht. So wurde aus einer verrückten Idee eine echte Erfolgsstory.
Das Team des Museumsshops unter der Leitung von Sabine Schlösser (2.v.r.)
mit Dr. Gerhard Finckh, Dr. Joachim Schmidt-Hermesdorf und Frank Bergmann
(am linken Bildrand v.l.n.r.)

25 Jahre Museumsshop


Eine Erfolgsgeschichte

ShopTeam
HeadArtletter 4_2
Shopanzeige_Artletter_2
Im Von der Heydt-Museum
Turmhof 8 / 42103 Wuppertal
DI - SO 11 - 18 Uhr
DO 11 - 20 Uhr. MO geschlossen
MuseumsShop

Kunsthochdrei

Titel_174
Der Flyer mit dem aktuellen Programm
liegt auch an der Museumskasse aus
Neu:
Karten für den 25.3., 2.9. und 21.10. sind vier Wochen vor den Veranstaltungen an der Museumskasse erhältlich
 
Karten für den 6.5. und 17.6. gibt es vier Wochen vorher im Büro des Kunst- und Museumsvereins Öffnungs- zeiten: DI-FR, 9-12 Uhr
Seit sieben Jahren erfreut sich die Verastaltungsreihe Kunsthochdrei großer Beliebtheit.
2015 werden fünf interessante Veranstaltungen angeboten: Zwei beschäftigen sich mit Eduard von der Heydt, weitere Themen sind die Gebrüder Grimm, der Komponist Alexander Skrjabin sowie der Botanische Garten und sein 125jähriges Jubiläum. Was für eine außergewöhnliche Mischung! Sie dürfen gespannt sein. Der Programmflyer liegt
u. a. im Museum aus, die Inhalte finden Sie auch
hier.
KH_3_125

Spenden Sie für Lectus

So sieht er aus, der neue Museumshocker "Lectus". Lectus ist klappbar, leicht, als Stütze oder Sitzgelegenheit zu benutzen. Spenden Sie für Lectus. Das Stück kostet 100 €. Die ersten Spendenzusagen liegen vor, über viele weitere würde sich der Verein sehr freuen. Im Gegenzug und als Dank  kann der Hocker - wenn Sie es wünschen - mit Ihrem Namenszug versehen werden.
_DSC1257
Spenden bitte an:
KMV, Stadtsparkasse Wuppertal
IBAN: DE 863305 0000 0000 90 5000
_DSC1268
_DSC1276

Rückblick: Pissarro-Ausstellung

Mehr als 92.000 Besucher aus dem In- und Ausland kamen ins Von der Heydt-Museum, um das Lebenswerk des großen Impressionisten Pissarro zu sehen.
 
Auch in den Medien wurde die Ausstellung sehr positiv besprochen. Bertram Müller, Rheinische Post, schrieb "Die zauberhafte Schau, mit der das Wuppertaler Von der Heydt- Museum seine erfolgreiche Reihe der Impressionisten-Ausstellungen fortführt, setzt beim Betrachter verstärkt die Kunst des Unterscheidens voraus. Die Art der Aufbereitung der Schau durch Gerhard Finckh unterstützt den Betrachter: Er reiht nicht einfach die Leihgaben aneinander, sondern lockert seine Darstellung durch vergrößerte zeitgenössische Fotografien auf, rahmt Pissarros Werk durch Gemälde aus der Hand seiner berühmten Zeitgenossen ein."
Camille Pissarro's Augen bewegten sich durch ganz Wuppertal
Pissarrointhecity
3.diGGinGdeeP_488

22.3. - 28.6.2015


 
Auch in der Kunsthalle ist ein Sohn Wuppertals zu Gast:
Jan Albers (geb. 1971).
 
Er gehört gehört zu einer jüngeren Generation konzeptuell arbeitender Künstler, die jenseits des in regelmäßigen Abständen prognostizierten Endes der Malerei ein kompromissloses Werk entwickelt haben, das der Malerei unerwartet Neues hinzufügt. Bewusst arbeitet er an der Peripherie, an den Rändern der Malerei und befragt künstlerische Strategien und tradierte Methoden, um diese, wenn nötig, zu verändern oder verwerfen.
 
Mehr: von-der heydt-kunsthalle.de

VORSCHAU

Logo_Kunsthalle_Pfade_weiss_rgb_325
munch_449
Edvard Munch, Sternennacht, um 1893/97,
Von der Heydt-Museum Wuppertal
Es sind schon besonders außergewöhnliche Geschenke, die Eduard von der Heydt "seiner" Stadt Wuppertal hat zukommen lassen. Da ist zum einen seine Sammlung, wohl die bedeutendste Privatsammlung Deutschlands bis 1950, die er dem Museum Rietberg in Zürich und dem Von der Heydt-Museum in Wuppertal vermachte. Darüber hinaus überließ er der Stadt Wuppertal eine Stiftung, die, mit beträchtlichen Geldmitteln ausgestattet, Ankäufe für das Von der Heydt-Museum tätigt. Eine Auswahl dieser Werke, erworben in den vergangenen 50 Jahren, ist ab 4. August zu sehen. Herzklopfen pur!

Herzklopfen

VORSCHAU

ab 4. August

Vom 1. April bis 4. August ist das Von der Heydt-Museum geschlossen. In dieser Zeit werden Arbeiten an der Klima- anlage durchgeführt. Das heißt aber nicht, dass Sie vollkommen auf Ihr Museum verzichten müssen. Besuchen Sie die Kunsthalle. Dort zeigen wir Werke von Jan Albers unter dem Ausstellungstitel "colony colors". Und freuen Sie sich auf eine neue Ausstellung ab
4. August unter dem vielver- sprechenden Titel "Herzklopfen".

Umbau

Zum zweiten Mal trafen sich Wuppertaler Unternehmer im Museum, um ihre Bereitschaft zur Unterstützung des Hauses zu signalisieren. Der Kunst- und Museumsverein hatte zu diesem zwanglosen Get- together eingeladen.
 
Seit Ende 2013 bietet der
Kunst- und Museumsverein
eine sogenannte Firmen- Fördermitgliedschaft an, mit der eine Reihe von Vorteilen verbunden ist. "Mehr als 30 Unternehmer konnten wir zwischenheitlich überzeugen. Das zeigt, dass die Ausstellungskonzepte große Anerkennung finden", freut sich Dr. Schmidt-Hermesdorf, Vorstandssprecher des Vereins. "Wir wünschen uns, dass sich noch viel mehr Unternehmer der großartigen Idee anschließen und die Arbeit des Von der Heydt- Museums unterstützen möchten."
 
Interesse an einer Firmen- Fördermitgliedschaft?
0202/563-2191,
DI-FR 9-12, Uhr
info@kmv-wuppertal.de
oder
hier

Unternehmerabend
im Museum

Ein großes
Dankeschön an
Michaela und Wolfgang Conze

Mit einem großen Fest feierten Michaela und Wolfgang Conze ihren 75. Geburstag, seinen 80. Geburtstag und Platin- hochzeit für 55 Ehejahre. Die allerbesten Wünsche und Grüße des KMV gehen an Michaela und Wolfgang Conze.

Seit vielen Jahren ist das Ehepaar dem KMV verbunden. Frau Conze leitete lange das KMV-Büro, ihr Ehemann war mehr als 20 Jahre Schatz- meister. Seinen Spenden- aufrufen verdankt der KMV u.a. "Dark Light" von Sean Scully. Jetzt hat das Ehepaar Conze eine Fördermitgliedschaft übernommen. Dr. Joachim Schmidt-Hermesdorf: "Dafür und für ihr großes Engagement und ihren beispielhaften Einsatz möchte ich mich im Namen aller Mitglieder des KMV bedanken."­
M_W_Conze_171
Michaela und Wolfgang Conze

VORSCHAU

Eduard von der Heydt

ab 29. September


 
"Weltkunst - Von Buddha bis Picasso - Die Sammlung Eduard von der Heydt", unter diesem Titel steht die Ausstellung, die ab dem 29. September zu sehen sein wird. Ein Teil der bedeutenden Sammlung gehört dem Wuppertaler Museum, der andere Teil, die außereuropäische Kunst, dem Museum Rietberg in Zürich. Die Zusammenführung beider Bereiche in der Ausstellung zeigt, dass die Sammlung Eduard von der Heydt die bedeutendste private Kunstsammlung in Deutschland bis 1950 ist.
 
Neben herausragenden Meisterwerken der europäischen Kunst, von den alten Niederländern über die Impressionisten und Expressionisten bis hin zu Picasso, faszinierten Eduard von der Heydt die Zeugnisse außereuropäischer Kunst und Kultur aus Asien, Afrika, Amerika und Ozeanien.
 
Mehr: weltkunst-ausstellung.de
KeyVi_Presse_422
Kunst- und Museumsverein Wuppertal (KMV)
Burgstraße 6 , 42103 Wuppertal
Tel 0202/563 21 91
Fax 0202/459 86 1
www.kmv-wuppertal.de
Bürozeiten Mi und Fr 9-12 Uhr
info@kmv-wuppertal.de
Jan_Albers_ColonyColors_white_316pix